Industrie 4.0 ist mehr als nur ein Modebegriff, wenn es um konkrete Fertigungsaufgaben geht. Industrie 4.0 bedeutet auch adaptive Fertigung und hierbei kann der Laser als Werkzeug helfen.

Die moderne Fertigung ist mit einer Vielzahl an Herausforderungen konfrontiert, die in der Regel daraus resultieren, daß man den Markterfordernissen folgen muss. Verbrauch werden immer informierter, nutzen die Möglichkeiten des Internet und erwarten immer mehr personalisierte bzw. individualisierte Produkte. Prinzipiell ist dies aus Verbrauchersicht eine positive Entwicklung, für die fertigenden Betriebe – inklusive deren Zulieferer – bedeutet dies jedoch veränderte Betriebsbedingungen:

  • Geringere Stückzahlen / kleine Losgrößen
  • Viele Varianten
  • Kurze Projektlaufzeiten
  • Produktänderungen innerhalb eines Produktlebenszyklus
  • Individualisierung von Produkten

Die Lasertechnologie an sich ist üblicherweise eine Technologie die einige Nachteile gegenüber anderen Technologien hat. Diese sind normalerweise offensichtlich und bestehen in den folgenden Bereichen:

  • Geringere Geschwindigkeit (als z.B. Stanzen, Prägen oder Widerstandsschweißen)
  • Geringere Eindringtiefe (als z.B. Gravieren, Plasmaschweißen)
  • Geringere Abtragsraten (als z.B. Fräsen, Schleifen)

Dennoch bieten Lasersysteme gerade bei kleinen Losgrößen und hoher Variantenazahl oder gar bei Kleinstserien entscheidende Vorteile:

  • Laserschneiden: Schneller Wechsel der Schnittgeometrien – von Teil zu Teil
  • Laserschweißen: Es sind kaum Vorrichtungen notwendig, auch die Gemoetrien lassen sich leicht und schnell ändern
  • Entschichtung: Höhere Flexibilität in der Vorfertigung von Teilen, geringerer Eco-Footprint
  • Beschriftung: Individualisierung von Produkten
  • Leichte Vernetzbarkeit dank Steuerung über intelligente Systeme

Darüber hinaus bieten Lasersysteme noch viele weitere Vorteile – abhängig von der jeweiligen Aufgabe. Nehmen Sie gerne Kontakt auf und wir beraten Sie individuell.

 

%d Bloggern gefällt das: