Bei der Anlassbeschriftung von Stahl / Edelstahl wird das Material lokal an der Oberfläche erhitzt, bis sich eine Anlassfarbe (bei Stahl auch als Bläuen bekannt) bildet. Diese Anlassfarbe entsteht durch einen Oxidationsprozess und ist bis zur Anlasstemperatur stabil. Hierdurch bedingt können mit Anlassfarben beschriftete Bauteile nicht mehr gehärtet werden, ohne daß die Beschriftung vernichtet wird.

Weiterhin ist zu bedenken, daß die Anlassbeschriftung lediglich eine Tiefenwirkung von maximal ca. 50 µm aufweist und somit relativ leicht entfernbar ist. Besonders im Bereich Medizintechnik – z.B. bei chirurgischen Instrumenten – ist dies ein viel diskutiertes Thema, da durch das Autoklavieren und Reinigen mit aggressiven Mitteln die Beschriftung relativ schnell verblassen kann.

Dennoch eignet sich die Anlassbeschriftung besonders für Werkstücke bei denen eine spätere Korrosion (siehe Korrosion von Edelstahl) vermieden werden muss – eben beispielsweise in der Medizintechnik.

Siehe auch Anlassen auf Wikipedia