Was auf den ersten Blick womöglich merkwürdig klingt, ist aber in der Industrie – speziell bei Unternehmen, die häufig wechselnde Werkstücke zu beschriften haben – gang und gäbe: Das schnelle und kostengünstige zusammenstecken von Werkstückaufnahmen aus Lego®-Bausteinen.

Bei der Laserbeschriftung muss das Werkstück – oder die Werkstücke – nicht mechanisch gespannt werden, da keine Krafteinwirkung stattfindet. Es genügt also vollkommen, die Teile, die mit dem Laser gekennzeichnet werden sollen, in eine definierte Lage zu bringen.

Hat man nun sehr viele verschiedene Teile oder ständig wechselnde Teile (wie beispielsweise im Bereich der Lohnbeschriftung), kann es eine nicht unerhebliche Investition bedeuten, hierfür jeweils eigene Aufnahmen anfertigen zu lassen.

Natürlich ist auch der Platzbedarf aufwändiger Aufnahmen nicht zu vernachlässigen. Mit Lego-Bausteinen andererseits können sehr schnell, sehr einfach und vor allem sehr kostengünstig Aufnahmen für verschiedenste Werkstücke „angefertigt“ werden.

Aufgrund der großen Auswahl zur Verfügung stehender Legobausteine findet sich hier eine Lösung für nahezu alle Werkstückgeometrien.

Zur Konstruktion von Aufnahmen aus Legobausteinen stehen verschiedene CAD-Programme zur Verfügung

 

Wie fixieren Sie denn Ihre Werkstücke?