Die Strukturierung von Lichtleitern (Lightpipes) ist keine neue Anwendung, dennoch ist dies immer noch ein bewährtes Mittel, wenn OLEDs zu teuer, anfällig oder nur ab einer gewissen Stückzahl interessant sind. Mit dem Laser lassen sich die Lichtleiter (PMMA, Acryl) sehr gut und lokal strukturieren, um genau dort einen Lichtaustritt zu erzeugen, wo es entlang des Lichtleiters notwendig ist.

In modernen Fahrzeugen werden in vielen Bereich Lichtelemente eingesetzt, um Konturen zu betonen, Raumsegmente zu erhellen oder um Bedienelemente in der Nacht erkennbar zu machen. OLEDs finden zwar mehr und mehr Verbreitung, es gibt aber immer noch Gründe statt dessen konventionelle LEDs einzusetzen und deren Licht dann mittels Lichtleiter an die gewünschte Stelle zu transportieren. Einer der Hauptgründe für die Bevorzugung von LEDs ist die derzeit (Stand Anfang 2017) noch geringere Lebensdauer von OLEDs. 1

Das Prinzip von Lichtleitern mit LED-Beleuchtung kennt jeder aus dem Alltag. Aus Plexiglas oder Acrylglas hergestellte Werbeaufsteller, die von unten mit einer LED beleuchtet werden. Hiermit werden beispielsweise Preise oder Weghinweise leuchtend dargestellt.

Doch wie bringt man Teile einer Plexiglas-Tafel dazu, zu leuchten – in Form von Buchstaben, Bildern und mehr? Normalerweise dringt das Licht einer Quelle ungehindert durch eine Plexiglasform, wenn man von klaren und polierten Seitenflächen ausgeht. Wird nun entlang der Fläche in der sich das Licht ausbreitet die Oberfläche gezielt „geschädigt“, entstehen Lichtbrechungen, die dafür sorgen, daß das Licht im 90° Winkel zur Ausbreitungsrichtung aus der Fläche austritt.

Somit wird das eingebrachte Licht in Richtung des Betrachters gestreut und man nimmt die eingebrachten „Schädigungen“ – also beispielsweise gravierte Texte, Grafiken oder andere Elemente als leuchtende Objekte war.

Derartige Strukturierungen kann man mittels konventioneller Frästechnologie einbringen, was aber erheblichen zeitlichen Aufwand bedeutet. Mittels Lasertechnologie kann man – auch grossflächige – Strukturen in kürzester Zeit und mit hervorragender Qualität in Plexiglas einbringen.

Es bieten sich hier – je nach Anwendung – verschiedenste Laserquellen und Laseraufbauvarianten an. Wenn Sie mehr erfahren möchten, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter. Nehmen Sie einfach Kontakt auf.

 

Fußnoten

  1. Quelle: Wikipedia
%d Bloggern gefällt das: